lieder & saitenspiel - tronjes blog

Samstag, 26. August 2017

verglommen ist die glut - Hagen Kemper 'tronje'


verglommen ist die glut -
die nacht ist still und kalt -
der letzte rauch verweht -
nun ruht der dunkle wald -

das schilf spielt sanft im wind -
der mond zieht seine bahn -
die wolken wandern fort -
auf wellen wiegt der kahn -

es rötelt sich der tag -
verblaßt ist jeder stern -
der tau liegt auf dem zelt -
ein vogel trillert fern ...

Samstag, 19. August 2017

Jürgen Brand - wir sind jung , die welt ist offen



wir sind jung - die welt ist offen 
o du schöne - weite welt ! 
unser sehnen unser hoffen 
zieht hinaus durch wald und feld - 
bruder - laß den kopf nicht hängen - 
kannst ja nicht die sterne sehn ! 
aufwärts blicken - vorwärts drängen - 
wir sind jung - und das ist schön -  

liegt dort hinter jenem walde 
nicht ein fernes - fremdes land ? 
blüht auf grüner bergeshalde 
nicht das blümlein unbekannt ? 
laßt uns schweifen ins gelände - 
über täler - über höhn ! 
wo sich auch der weg hinwende - 
wir sind jung - und das ist schön -   

auf denn - auf - die sonne zeige 
uns den weg durch wald und hain - 
geht darob der tag zur Neige - 
leuchtet uns der sterne schein - 
bruder schnell - den rucksack über - 
heute soll`s ins weite gehn ! 
regen - wind - wir lachen drüber 
wir sind jung - und das ist schön ...

Dienstag, 15. August 2017

Klabund - ich hab am lichten tag geschlafen



ich hab am lichten tag geschlafen -
es weint das kind - es blökt das rind -
in meinem weidenbaume trafen
sich leiseklug und lockenlind -
kaum weiß ich noch - warum ich lebe -
vereist mein blick - mein blut verstürmt -
wenn ich die brust im atem hebe -
sind felsen über sie getürmt -

die schwester auch am nebelhafen -
sie bietet süße brust dem wind -
vor klingender taverne trafen
sie leiseklug und lockenlind -
den sternen - die am himmel pochten -
warf köcher ich und becher hin -
ich bin mit mohn und tod verflochten -
und weiß nicht mehr - ob ich noch bin ...

Mittwoch, 9. August 2017

Rose Ausländer - die rosen schmecken ranzig-rot



die rosen schmecken ranzig-rot -
es ist ein saurer sommer in der welt -

die beeren füllen sich mit tinte
und auf der lammhaut rauht das pergament -

das himbeerfeuer ist erloschen -
es ist ein aschensommer in der welt -

die menschen gehen mit gesenkten lidern
am rostigen rosenufer auf und ab -

sie warten auf die post der weißen taube
aus einem fremden sommer in der welt -

die brücke aus pedantischen metallen
darf nur betreten wer den marsch-schritt hat -

die schwalbe findet nicht nach süden -
es ist ein blinder sommer in der welt ...

Donnerstag, 3. August 2017

vogelfrei auf fremden wegen - Hagen Kemper 'tronje'



vogelfrei auf fremden wegen 
läßt der wind mich träume finden -
und ich habe nichts dagegen -
werde mich auch nirgends binden -

laß' mich von der sonne küssen -
kann im sommerregen baden -
schlaf' auf birkenblätterkissen -
kühle bronnen - laßt mich laben !

mit dem wind sing ich die lieder -
träume unterm sternenmeere - 
und ich träume immer wieder -
daß ich vogelfrei nun wäre ...